WeltEisbärTag am 27. Februar

Eisbären VGAF WeltEisbärTag 2013 IPBD

Am 27. Februar ist WeltEisbärTag – International Polar bear day

An diesem Tag steht DER Eisbär weltweit im Mittelpunkt und auch in diesem Jahr hat  Adele Sansone @suite101 einen lesenswerten Artikel zum Jahrestag der Eisbären geschrieben. 🙂

Auch meinereiner hat sich so seine Gedanken gemacht, die nicht neu sind.
Wie sieht es denn aus mit dem König der Arktis in der freien Wildbahn und der weißen Pelzkugel in Tiergärten und Zoos?

Was nun Eisbär?

Eisbären gehören seit Jahren zu einer aussterbenden Tierart.
Wissenschaftler befürchten, dass sie in einigen Jahrzehnten ausgerottet sein könnten.

Jeder einzelne Eisbär ist ein herber Verlust, dennoch erscheint es mir schier unmöglich in einer turbokapitalistischen Welt den Polarbären zu retten.
Die Weltbevölkerung steigt, da wird es schwer Kohlendioxid (CO2 )und Methan (CH4) zu verringern.

Noch dazu der verantwortungslose Abschuss von den schönen Raubtieren durch gewinnbringenden Handel.  Länder und Unternehmen riechen schond das Geld, dass das Öl und Gas in der Arktis bringen wird.
Noch Jagdreisen, die für Menschen mit wenig Hirn und viel Testosteron angeboten werden. >:(

Hier wäre die Politik gefragt. Nur ist DIE Politik überhaupt in der Lage, das Interesse einer bedrohten Tierart zu vertreten, wenn sie nicht mal mehr in der Lage ist, so manches Bürger-Anliegen umzusetzen.

Die Artgenosse im Zoo

Auch nach Flockes und Knuts HOCH Zeiten, ist der Eisbär in Tiergärten und Zoos angesagt.
Eine gut funktionierente Eisbären-Gruppe, ob als gleichgeschlechtliche Wohngemeinschaft oder Mutter mit Kind ist bei Besuchern immens beliebt. Und wenn im Gehege so richtig der Bär rockt, bleibt selbst der Kurzzeit-Gehege-Besucher länger als 10 Minuten bei den schönen und sehenswerten Raubtieren stehen.

Auch von Tiergärten und Zoos erwarte ich einen respektvollen Umgang mit den weißen Riesen. Fortschrittliche Haltungsbedingungen und verantwortungsvolle Zucht, runden dieses Handeln ab.
Dennoch möchte ich von fundamentalistischen Tierschützern, die den Eisbären nicht mehr in einer zoologischen Einrichtung sehen wollen, verschont bleiben.
Dafür liebe ich diese fantastischen Raubtiere viel zu sehr, als das ich auf Beobachtungen in Tiergärten und Zoos verzichten möchte.

Als Hommage für alle Eisbären gibt es noch ein paar bewegliche Bilder vom meiner Wenigkeit mit MEINEN Eisbären Felix/Vera/Gregor/Aleut, die IMMER sehenswert sind. Viel Spaß damit!

Die VeLix-Familie -Tiergarten Nürnberg – 02/2013

Für Eisbärenliebhaber wie wir es sind ist ja fast täglich WeltEisbärenTag, trotzdem freue ich mich darüber, dass es diesen Jahrestag für diese unglaublich schönen Kreaturen gibt. 😀

Bis bald eure ManuELA 🙂

8 Kommentare

  1. Guten Abend liebe Manuela,

    „Nur ist DIE Politik überhaupt in der Lage, das Interesse einer bedrohten Tierart zu vertreten, wenn sie nicht mal mehr in der Lage ist, so manches Bürger-Anliegen umzusetzen …“
    Wir alle wissen, dass deine Worte leider nur allzu wahr sind – und das trifft nicht nur in der EU zu. Ich möchte deine berührenden Worten noch mit einem Zitat des englischen Philosophen Bertrand Russell ergänzen: „Es gibt keinen objektiven Grund für die Annahme, dass menschliche Interessen wichtiger seien als tierische“.
    Ich für mich muss sagen, dass es unendlich schön war, Flocke zu einer großen, schönen, selbstbewußten Eisbärin heranwachsen zu sehen. Dafür gebührt ihren Pflegern ein von Herzen kommendes Dankeschön.
    Es war beglückend zu beobachten, wie Eisbärmama Vera mit Liebe, Geduld, Zärtlichkeit und manchmal Strenge ihre zwei niedlichen Pelzkugeln zu zwei strammen Jungbären erzogen hat.
    Schade, dass der liebe Gott nicht an Zoos gedacht hat, als er diese majestätischen Tiere erschuf. Sonst hätte er es sicher so eingerichtet, dass der Eisbärpapa mit seiner Familie zusammen sein könnte. Ich denk da an unseren einsamen Herrn Felix in der „saison des amours“.

    Vielen Dank, dass du an den Welteisbärentag erinnert hast und deinen nachdenklichen Worten mit zwei schönen Videos ein „Sahnehäubchen“ aufgesetzt hast!

    Ich sende dir liebe Grüße nach Nürnberg
    Heidi aus Erlangen

  2. Hallo Manuela

    Leider sehe ich in den nächsten Jahrzehnten dieses wunderbare Raubtier in der Natur aussterben – wenn nicht noch ein Wunder geschieht, welches das weitere Abschmelzen des Meereises verhindert. Aber dafür ist es wahrscheinlich zu spät, da die Emissionen weltweit weiter dramatisch zunehmen. Um so wichtiger, dass dies schöne Tier vielleicht noch in Tiergärten zu sehen sein wird – wenn auch gleichzeitig traurig stimmend. Ich denke Zoos wie München, Nürnberg, Karlsruhe, Gelsenkirchen oder Hannover gehen da einen guten Weg, der vertretbar ist. Andere Tiergärten haben teilweise noch sehr antiquierte Behausungen für die Bären, in denen oft das Platzangebot sowie Hygiene nicht stimmen, wo Enrichement bzw. Naturböden völlig fehlen. Da wäre meiner Meinung nach dringend Änderungsbedarf vorhanden – dies würde auch den Pseudotierschützern weiter den Wind aus den Segeln nehmen.

    Liebe Grüsse
    Chris

  3. Hallo Manuela!
    Eine sehr schöne Würdigung es Welteisbärtages.
    Ganz toll gemacht.
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag.
    Liebe Grüße Jens

  4. Hallo liebe Ela,

    schön, dass du an den Tag erinnerst. Ich wünsche mir sehr, dass dieses wundervolle Raubtier auch ein Überleben auf dieser Erde haben könnte. Aber ich sehe es leider auch eher pessimistisch, weil der Mensch sich nicht so ändern wird, wie es wohl nötig wäre.

    Umso wichtiger finde ich es, dass in den Zoos diese Bären zu sehen sind und auf die Situation aufmerksam gemacht wird.

    Danke für das schöne Klimbim-Video. 😀

    LG Elke

  5. Hallo liebe Manuela,

    Ich danke dir für diesen tollen Bericht, du sprichst mir so sehr aus dem Herzen!

    Eisbären sind solch wundervolle Tiere und ihre katastrophale Situation darf nicht noch schlimmer werden. Wir, unsere Kinder und Enkelkinder sind die Generation, die, die Notbremse ziehen müssen!
    Deshalb finde ich den WeltEisbärtag ganz wunderbar und äußerst wichtig!
    Die Menschheit muss einfach wach gerüttelt werden und immer wieder an den weißen Riesen erinnert werden…dieses wundervolle Tier, das sowohl unsere Vorfahren, als auch unsere Mitmenschen leider nicht zu schätzen wussten/wissen.

    Vielen Dank für das schöne Video von unseren Buben!

    Liebe Grüße
    Charlotte

  6. Liebe ManuELA,

    vielen Dank für deinen ernsten Beitrag zum WeltEisbärTag 2013.

    Ich selber gebe die Hoffnung nicht auf, niemals.

    Wenn ich die Hoffnung verlöre, wäre ich selbst verloren.

    Dein Video ist mal wieder herzerwärmend:) Du bist eine wahre Eisbärenfreundin, das spürt man aus jedem deiner wunderschönen Bilder, deiner herrlichen bewegten Bilder und deiner Worte.

    Ich schicke dir und der VeLix Familie liebe Grüße aus dem Norden,

    Brigitte

  7. Liebe Manuela,

    herzlichen Dank für alles!
    Ich bin schon mal kein Autofahrer/-besitzer und fühle mich deswegen ein gaaaanz klein wenig als „Eisbärenschützer“!

    Liebe Grüße von Brigitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.