Gregor & Aleut…UNSERE Mama tut schlaWIENERn! ;-) :-)

SchaWIENERn- Die EisbärenGregor und Aleut im Tiergarten Nürnberg - 03/2013

Ja, ja DIE Buben haben halt eine große Fantasie – schlaWIENERn. 😉

Fakt ist, dass Vera und Felix am Bärenweg 1 und die Gregor und Aleut am Bärenweg 2 zu Hause sind, und DAS GANZE ist ziemlich entspannt.

Felix folgt SEINER Vera nicht nur Schritt und Tritt, sondern er gönnt sich neugierige Blicke zu den Buben und ein Ruhepäuschen auf der Insel. 😎

Vera macht nur DAS wozu sie Lust hat, die Blicke zu ihren Kindern halten sich in Grenzen und die Sehnsucht ist nicht vorhanden.

Für Gregor und Aleut ist die neue familiere Situation noch gewöhnsbedürftig, manchmal wird der Sehnsucht nach Mama laut kund getan, ABER es ist in einem absolut entspannten und normalen Bereich. Die eisbärische Neugier nach Mama und Papa ist natürlich RIESENGROSS, aber ein Nickerchen und ein bisschen Baumstammklettern lenken natürlich ab.

Das PflegerTeam und die Tiergartenleitung haben diesen mutigen Schritt gewagt, ich finde es toll und wünsche ihnen und den Eisbären ein glückliches Händchen und Tätzchen. 🙂
Meine Daumen bleiben kräftig gedrückt, damit VeLix & Co. entspannt ihr Dasein frönen können.

Die Knipse war natürlich KRÄFTIG im Einsatz ohne zu schlaWIENERn. Viel Spaß damit!

Fotos: Vera & Felix und die Buben Gregor & Aleut 12.03.2013

Bis bald eure ManuELA 🙂

7 Kommentare

  1. Hallo liebe Manuela,

    du sagst es, schau’n wir mal wie’s weiter geht!

    Wie man unschwer an deinen schönen Bildern erkennen kann, hat sich seit Montag die Situation am Bärenweg Nr. 1+2 um Einiges gebessert und das finde ich einfach wunderbar und sehr beruhigend!
    Ich bin absolut guter Dinge, dass in absehbarer Zeit ALLE Bären ihre neue Situation mit Bravour meistern werden!
    Alles braucht halt seine Zeit!

    Herzlichen Dank für deine herrlich beruhigende Abendlektüre!

    Viele liebe Grüße
    Charlotte

  2. Hallo liebe Manuela,

    also als Erstes schlage ich dich mal für den eben von mir geschaffenen „Nobelpreis für die Erfindung fantasievoller Wortschöpfungen“ vor!!

    Und dann möchte ich mich für deinen einfühlsamen Bericht und die herrlichen Bilder bedanken! Jetzt bin ich doch auch ein wenig beruhigt!
    Ach unsere Buben!! Man möchte sie schon a weng knuddeln, aber ich bin sicher sie schaffen das! Auch die große Schwester Flocke musste einen Abnabelungsprozess durchmachen, und was für eine wundervolle Bärin ist aus ihr geworden!
    Lasst uns alle die Daumen drücken dass unsere geliebte Bärenfamilie diese schwierige Situation meistert! Sie haben ja auch liebevolle und kompetente Pfleger zur Seite und sie haben ja einander!
    Und dem Herr Felix wünsche ich, dass er nicht immer ständig errötend Veras Spuren folgen muss (frei nach Schiller), sondern dass er seine Flitterwochen mit seiner Herzensbärin voll auskosten kann!

    Ich sende dir ganz liebe Grüße nach NürnBÄRg
    Heidi aus Erlangen

  3. Hallo Ela, :wave:

    ich finde, das sieht schon wieder ein kleines bisschen entspannter aus. Und ich hoffe sehr, es geht so weiter.

    Vielen Dank für deine tolle Bilderserie, die wieder so liebevoll untertitelt ist.

    LG Elke

  4. Hallo liebe Manuela ,

    ein sehr schöner Bericht von Dir von den Nürnberger Eisbären .
    Man hat wieder das Gefühl als wäre man selbst vor Ort gewesen .
    Die Buben sehen doch etwas bedröppelt aus , sie tun mir schon leid .

    Aber wenn die Mutter Vera das so entschieden hat , das sie nun auf sich
    selbst aufpassen müssen , ist das ja nur natürlich .

    Schön ist das Gregor und Aleut einander haben und das ja auch so bleiben soll .

    Der Felix legt vielleicht ein Tempo vor , das hätte ich so nicht erwartet .
    Er hat wohl Deinen Wunsch nach einer Frida gehört oder ?
    Der Glubb wird wohl in nächster Zeit auf seine Fußballerrischen Ratschläge
    verzichten müssen .

    Ich freue mich schon auf Deinen nächsten Bericht vom Bärenweg 1 und 2 ,und
    sage vielen Dank und wünsche Dir eine schöne Restwoche .

    Liebe Grüße
    Michael

  5. Liebe Manuela,

    herzlichen Dank!Ich wünsche allen Bärchen von Herzen,dass sie sich bald richtig gut auf die Veränderungen einstellen!

    Liebe Grüße von Brigitte.

  6. Hallo Manuela
    ich freue mich das alles so gut klappt…
    das die Buben im Bärenweg 2 gut klarkommen…
    Ich hoffe sie finden ein gutes Zuhause
    wenn es wieder mit Nachwuchs zurechnen ist
    Lg Birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.