Servus Minga! – Die Eisbärinnen Giovanna & Quintana – 19.06.18 – 1

Wie ihr bereits unschwer an Braunbärin Olga erkennen konntet, besuchte ich letzte Woche den TP Hellabrunn in München. Und da ging natürlich der Weg an den Eisbärinnen Giovanna und Quintana nicht vorbei.

Ich verrate euch was Klein Quintana ist ganz schön groß geworden.
Das Eisbärenmädchen hat einen richtigen Schub gemacht und ist, wie ich finde, ihren Papa Yoghi wie aus dem Gesicht geschnitten. Mega süß!

Quintana sowie ihre reizende Mama Giovanna beschäftigten sich entspannt und ausgiebig „mit Holz“ im Holz und auf Stein.

Danach war Kulinarisches in Form von einem Riesen Stück Fleisch und leckeres Brot angesagt. Dem Brot konnten weder Giovanna noch Quintana widerstehen. Frl. Q. zeigte ihre „Staubsaugerqualitäten“ und konnte von der Teigware gar nicht genug bekommen.

Selbstverständlich wurde das Fleisch auch noch bearbeitet, aber die erste Wahl war schlicht und einfach das Brot.

Wie immer gibt es ein Album von den zwei Eisbärinnen, das, bei Lust und Laune, gern betrachtet werden kann. Viel Freude damit!

Die Eisbärinnen Giovanna & Quintana – TP Hellabrunn München – 19.06.2018 – 1

Wem das nicht genug ist kann ich beruhigen, selbstverständlich folgt Teil 2 von den bayerischen Eisbärenmädels in Kürze. Schaut einfach immer wieder mal vorbei!

Tja, und da wäre ich schon in eigener Sache.
Leider ist es mir ZURZEIT NOCH NICHT möglich, eine DSGVO konforme E-Mail-Benachrichtigung für neue Beiträge im Blog anzubieten. So bald das möglich ist, werde ich euch hier bei EISBÄRBlond informieren.

So nun wünsche ich euch einen schönen Abend und morgen einen guten Start in die neue Woche.

Bis bald eure

7 Kommentare

  1. Brigitte

    Liebe Manuela,

    ja,Quintana ist wirklich groß geworden und schön,dass sie nach ihrem guten Papa kommt,der Yoghi bleibt unvergessen!
    Gianna ist eine ganz liebe Mama.

    Dir auch eine gute neue Woche und liebe Grüße von Brigitte.

  2. christinenuernberg

    Liebe Manuela,
    ja, die kleine Quintana ist schon eine Große, aber immer noch mega-niedlich.

    Da muss ich doch sehen, dass ich es demnächst mal nach München schaffe.

    Viele liebe Grüße
    Christine

  3. stubulinski

    Ich werde es wohl niemals nach München schaffen.

    Umso phantastischer finde ich es, durch Dich an Quintanas Entwicklung teilhaben zu können. Sie ist so ein hübsches, propperes, lustiges, quietsch-lebendiges und was weiß ich noch alles Eisbärmädchen.

    Mit Nanook in Gelsenkirchen haben wir direkt zwei von der Sorte; Charlotte ist ja nun schon ein schicker Teenager – ist das alles nicht schön?

    Liebe Grüße, Kristina

    • ElaNuernberg

      Ja liebe Kristina gut verteilt lauter hübsche Eisbären die uns so viel Freude machen.

      Zu Flockes Zeiten habe ich mal einen Satz gesagt: „Eisbären machen mich glücklich.“
      Das gilt bis heute. Diese wunderschönen Geschöpfe geben mir SO VIEL, das nicht mal die passenden Worten dafür finde.

      Schön, dass du dich und viele andere Menschen auch an diese charismatischen Tieren erfreuen kannst.

      Viele Grüße zurück
      ManuELA

      • stubulinski

        Ich kann Dir nur beipflichten, liebe Manuela „Wenn es den Eisbären gut geht, freue ich mich.“ Man kann nicht genug Gutes für sie tun. Und die Eisbärjungen sind alle so goldig, auch Hamish in Schottland oder Sisu aus Ranua oder Nanuq in Mulhouse, um nur einige zu nennen.

        Die Teenager-Mädchen-Schar in Emmen macht mich auch glücklich sowie die Männer-WG im YWP.

        Das alles ist doch nur ein kleiner Trost gegenüber der Gefährdung der Eisbären in freier Wildbahn und gleichzeitg das Geringste, das wir Menschen tun können, um begangenes Unrecht ein wenig auszugleichen …..

        Hab‘ einen schönen Abend und gute Nacht, lG Kristina

  4. Liebe Manuela, ich kann Dir nur beipflichten, auch mich machen Eisbären glücklich. Seit Knut, war es um mich geschehen und ich bedauere nicht eine einzige Minute die ich an seinem Gehege verbracht habe, meistens überfüllt vor Menschen, habe ich es immer wieder geschafft, mich ganz nach vorne durchzumogeln. Ich kann Dich so gut verstehen, das Du immer wieder nach Deinen NürnBÄRgerinnen Vera und Charlotte Sehnsucht bekommst.Ich freue mich so sehr auf München.! LG.Ursel

  5. Hallo Manuela,

    die zwei Münchner (Eisbär)Kindl sind wirklich wunderhübsch! Ich gebe dir recht: Quintana sieht ihrem leider so früh verstorbenen Papa Yoghi wirklich sehr ähnlich! Ich glaub, sie hat auch das sanfte Gemüt wie es Yoghi hatte.
    Ja, Quintana ist wirklich groß geworden, aber sie ist noch genuso süß und niedlich und verspielt wie sie es als junges Eisbärkind war. Die Spielfreude hat sie aber ganz eindeutig von Mama Giovanna geerbt!

    Danke fürs Mitnehmen auf deinem Hellabrunn-Spaziergang zu den Bärlis!

    Liebe Grüße
    Heidi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.