Eisbär Charlotte…So ein seltsamer Artgenosse ;-) :-)

Eisbär Charlotte in der Wiese

Ein Artgenosse der seltsamen Art machte sich MAL WIEDER ziemlich breit an Charlottes Gehege, dazu später mehr. 😎

Am Montag war der kühlste Tag in Nürnberg und so blieb mir eigentlich gar nix anderes übrig als die feinen Eisbärinnen im Aquapark zu besuchen.

Als ich mittags ankam, döste Charlotte vor sich hin. Ich muss schon sagen, die Lotte hatte ja so recht, bei solchen Temperaturen ist es genau das Richtige, was man als (Eisbär) tun kann.

Vera war ganz anders drauf. Sie plantsche in ihren Becken und wartete schon ziemlich früh auf ihre Nachmittagsleckerlis.

Charlotte war voll auf Entspannung eingestellt. Sie streckte, reckte sich und gähnte ausgiebig vor sich hin, das war richtig ansteckend.

Ein seltsamer Artgenosse

Eine Zoopädagogin hatte nicht nur eine große Kinderschar im Schlepptau, sondern auch ein Eisbärenfell in einen großen Sack. Sozusagen einen seltsamen Artgenossen. DER wurde vor Charlottes Gehege ausgepackt und zu Erklärungs- und Demonstrationszwecken an die Gehegescheibe gehängt.
Lotte war neugierig, mega entspannt und ihre Blicke einfach wunderbar.

Nachdem der Wissensdurst der aufgeweckten SchülerInnen von der Zoopädagogin gestillt war, wurde der seltsame Artgenosse wieder wegpackt. Charlotte sah ihm hinterher und war froh, dass er endlich weg war. 😉

Die frische Box von Charlotte und Vera ist bei flickr.com online. Viel Freude damit!

Vera und das Lottchen – 23.07.2018 – 1

Puh! In Nürnberg strahlt die Sonne und es ist richtig heiß.
Wie nennt man das nochmal? Ach ja Sommer! 🙂

Ich wünsche euch einen guten Start ins heiße Wochenende und genügend Abkühlung.

Bis bald eure

11 Kommentare

  1. Liebe Manuela, Eisbären wissen wohl schon was bei dieser unzumutbaren Hitze ,für sie am Besten ist. Möchte mich am Liebsten zu ihnen packen. LG.Ursel

  2. Brigitte

    Liebe Manuela,

    schön ists bei Charlottchen zu relaxen!
    Glaub ich gern,dass sie froh war,lasdie Begegnung mit der „dritten Art“ wieder vorbei war. 🙂

    Dir auch ein auszuhaltendes Wochenende und liebe Grüße von Brigitte.

  3. BrigitteE

    Also mal ehrlich. Reicht es nicht, die süßen Mäuse live anzuschauen?
    Wo hat die seltsame Pädagogin denn überhaupt ein Eisbärenfell her?

    Egal, die Bilder von Mama und Tochter sind entzückend 🙂

    Liebe Grüße
    Brigitte

    • ElaNuernberg

      Huhu Brigitte,

      die Pädagogin ist eine wertvolle Mitarbeiterin des Tiergarten Nürnbergs und erklärt Kindern jeglichen Alters, die daran interessiert sind, über die tierische Bewohner und das Tier an sich auf.

      Das ist wirkliche eine gute Sache. Das Eisbärenfell stammt vermutlich aus dem „Fundus“ des Tiergarten Nürnberg. Schließlich sind im Nürnberg Zoo nicht nur einige Eisbären geboren, sondern auch gestorben.

      Ich wünsche dir noch einen schönen Abend und viel Abkühlung. In Nürnberg ist es richtig heiß.

      LG
      ManuELA

  4. Ach Godderla naa! Was ist ist aus unserem Eisbärmädel Lottchen doch für ein wunderhübscher Eisbärteenie geworden!!! Sie ist zu 100 Prozent die Tochter ihres Vaters, das sieht man sofort an dem 2. Bild von oben.. Charlotte ist zum Klauen süß!

    Danke für deinen schönen neuen Blog; er ist dir wirklich supergut gelungen!

    Tausend Dank für die super-feinen Bilder unserer Lieblinge!
    Liebe Grüße aus Erlangen
    Heidi

    • ElaNuernberg

      Oh wie schön!
      Die Heidi ist wieder da. 😀

      Wie ich sehe hast du den Blog gefunden, schön dass er dir gefällt.

      Ich hoffe dir geht es daheim jetzt gut und lasse es langsam angehen.

      Liebe Grüße von Nürnberg nach Erlangen
      ManuELA

    • Brigitte

      Liebe Heidi,

      ich freu mich auch,dass du wieder da bist!
      Alles Gute und liebe Grüße von Brigitte.

      • Lieb Brigitte,
        vielen Dank für die guten Wünsche; ich habe mich gefreut, dass du bei Manuela nach mir gefragt hast!
        Ich muss im Freien noch an Gehhilfen laufen, aber in der Wohnung geht es auch ohne. Ich muss halt vorsichtig sein und langsam machen. Die Knie-Operation war schon ziemlich kompliziert; der Arzt hat jeden Tag bei der Visite gesagt „langsam machen“. Das tu ich auch; nachdem ich so lange gebraucht habe, um wieder au die Beine zu kommen werde ich sicher nicht den Reha-Erfolg durch Leichtsinn kaputt machen!
        Ganz liebe Grüße von Erlangen nach Plauen!
        Heidi [ehemals „kaimakani“]

        • Brigitte

          Liebe Heidi,

          gern geschehen!
          Klar,mach auf jeden Fall langsam,wir sind ja auch keine 17 mehr. 😉

          Auch ganz liebe Grüße zurück und alles Gute weiterhin!
          Brigitte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.