Eisbär Vera & Eisbär Charlotte…Futtern und sonst nix ;-) :-)

Futtern und sonst nix - Eisbärin Vera im Tiergarten Nürnberg - 12/2018

Am vergangenen trüben Mittwoch musste ich unbedingt mal bei Vera und Charlotte vorbeischauen. Futtern und sonst nix standen sozusagen auf dem Programm.

Das Lottchen döste entspannt auf ihrer Anlage und die Vera war schon in einer gewissen Erwartungshaltung. Schließlich waren die Nachmittagsleckerlis nicht mehr weit weg und das bedeutet für die Königin vom Aquapark einfach die Stellung halten. 

Irgendwann klingelte auch Charlottes innere Uhr. Ein guter Grund den dicken Bobbäs nach vorne zu bewegen, den schließlich möchte die junge Eisbärin doch nichts versäumen. 

Die Lotte und die Vera versäumten nix. Denn die Nachmittags-Speisung war im Anmarsch. Neben Obst und Gemüse gab es für jede Eisbärin ein feines Huhn. 

Nachdem die guten Sachen verzehrt waren, entschied sich Vera für ihren Lieblingsplatz. Was täte die Königin vom Aquapark ohne ihre Empore. Vermutlich hätte man extra für sie eine bauen müssen. 

Charlotte lief noch ein wenig in ihrem Gehege umher und schnupperte in einen oder andere Ecke rum. Zum Schluss ging sie an einem ihrer Lieblingsplätze und machte ausgiebige Fellpflege, genau das Richtige an so einem düsteren Tag. 

Wenn ihr mehr von Vera und Charlotte sehen möchtet, dann schaut doch einfach die frisch gebastelte Bilderbox an. Viel Freude damit!

Vera und das Lottchen – 05.12.2018

Eisbären-Neuigkeiten

Traurige und erfreuliche Eisbären-Geburten in europäischen Zoos. 

In Dierenrijk Nuenen in den Niederlanden hat Eisbärin Frimas am 26. November zwei Eisbärchen auf die Welt gebracht


Trauer im Zoo am Meer – Bremerhaven. Eisbärin Valeska hatte weniger Glück. Auch sie gebar am 6. Dezember zwei kleine Pelzkugeln. Das weibliche Tier war eine Totgeburt, der männliche Mini starb nach einigen Stunden. 

Auch wenn es traurig ist, auch im Zoo regelt so manches die Natur und das ist auch gut so.
Frisch geborene Eisbären sind meistens ziemlich fragil und die (Über)Lebensfähigkeit in den ersten Tagen und Wochen ist keine Selbstverständlichkeit. 

Deswegen drücke ich ganz fest die Daumen für Frimas Winzlinge trotz der traurigen Nachricht aus dem hohen Norden. 

Ich wünsche euch eine schönes zweites Adventswochenende. 

Bis bald eure

3 Kommentare

  1. Brigitte Beier

    Liebe Manuela,

    ich freu mich über Vera und Charlottchen und über die Stöpsel in Nuenen!Um Valeskas Babies tut mirs auch sehr leid.

    Hab einen schönen 2.Advent und liebe Grüße von Brigitte.

  2. stubulinski

    Liebe Manuela,

    ja, das ist so eine Sache mit “Freud und Leid” …..

    Ich freue mich über die schönen Bilder von den beiden Eisbärhoheiten aus Nürnberg.
    Ich freue mich über jedes neugeborene Eisbärkind, das in Ruhe, Geborgenheit und Glück aufwachsen kann.
    Ich bin sehr traurig, wenn die jungen Leben es nicht schaffen – insbesondere für die Eisbärmütter, die ihrem Instinkt folgend das Beste für ihre Jungen geben.
    Ich bin aber auch traurig, wenn liebe alte Tiergefährten von uns gehen müssen.

    All’ dies gehört zusammen, und wenn wir Menschen nicht dauernd dazwischen funken würden, wäre dies auch der natürliche Lauf der Welt.

    Hab’ Du auch einen schönen 2. Adventsnachmittag!
    Liebe Grüße,
    Kristina

  3. Liebe Manuela,

    herzlichen Dank für die Bilder von den beiden Eisbärgrazien. Ich freue mich immer über aktuelle Bilder, konnte ich die Beiden doch schon so lange nicht mehr besuchen.
    Den kleinen Eisbärchen drücke ich fest die Daumen und hoffe, dass sie alle zu gesunden Eisbären heranwachsen.
    Dir, wünsche ich noch eine schöne Adventszeit.

    LG Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.