Eisbär VERA & Eisbär NANUQ…Außer Haus so oder so!

Außer Haus - Eisbärenanlage - Tiergarten Nürnberg

Als ich am vergangenem Freitag in den Aquapark ankam, waren beide Eisbären außer Haus.
Weder Eisbärin Vera noch Eisbär Nanuq waren zu sehen und das aus gutem Grund.

 

Die Königin vom Aquapark hat sich in den Innenbereich zurückgezogen.
Falls in den nächsten Tagen und Wochen Nachwuchs eintreffen sollte, wird sie vermutlich bis im Frühjahr 2022 außer Haus sein.

 

Andes beim Eisbärenmann.
Nanuq hat an diesem grauen Novembertag in seiner guten Stube gechillt.
Die Chancen den Eisbären in den nächsten Tagen oder Wochen zu sehen, sind  trotzdem um einiges höher, als bei der lieben Eisbärin Vera.

Beide Eisbären außer Haus so oder so.

Eisbärennachwuchs und dann?

Die meisten meiner Leser und die mich persönlich kennen, wissen, was ich AKTUELL über Eisbärennachwuchs halte, da mache ich auch bei meinem Heimatzoo den Tiergarten Nürnberg keine Ausnahme.

Der Biologin Marina Galeshchuk aus dem Zoo Moskau, die seit einige Zeit EEP-Zuchtkoordinatorin ist, “jongliert” mittlerweile ganz schön umher, um wirklich jeden Eisbären und Eisbärenkind einen adäquaten Platz anbieten zu können.
Dennoch gibt es genügend jungen Eisbären, die in der nächsten Zeit dringend einen Platz brauchen.

Gleichzeitig hat sie für Eisbärin Tonja aus dem Zoo Berlin im Mai d.J. ein Zuchtverbot erteilt.
Aber nicht wegen ihrer Eisbärentochter Hertha und deren Vater Eisbär Wolodja, der Eisbär Tonjas Bruder ist, sondern wegen ihren Eltern den Eisbären Simona und Wrangel.

Marina Galeshchuk, seit Sommer 2020 Koordinatorin des EEP, erklärt: „Unser Ziel ist es, im Sinne des Artenschutzes eine genetisch möglichst vielfältige Eisbärpopulation zu erhalten.“ Da die Abstammungslinie von Vrangel und Simona in Europa sehr stark repräsentiert ist, hat das EEP in einer Sondersitzung nun entschieden, dass Tonja vorerst keine weiteren Nachkommen haben soll.

 

D.h. für mich, dass aktuell  weder männliche noch weibliche Nachkommen von den Eisbären Vrangel und Simona für Nachwuchs sorgen dürfen. So auch Eisbärin Vera. Und jetzt?

Nun gut. Wir werden sehen, ob uns Eisbärin Vera mit einem oder mehreren Lockdown-Babys überrascht. Es kommt, wie es kommt.
Aber genau, weil ich halt Eisbären und natürlich auch Eisbärenkinder so gern habe, mache ich mir wirklich ernsthafte Gedanken, wo man für den zahlreichen Nachwuchs ein ordentliches Zoo-Zuhause findet. Die Odyssee um ein neues Zoo-Zuhause für unserer feinen Eisbärin Charlotte ist bei mir noch viel zu tief verankert.

Ich wünsche euch einen guten Wochenstart.
Bleibt weiterhin achtsam und vor allem gesund.

Bis bald eure

6 Kommentare

  1. Liebe Manuela, na,es muss ja nicht sein, dass Vera wirklich Nachwuchs bekommt. Natürlich habe ich mich heute morgen gefreut ,als ich gelesen habe, dass Sizzel im Rostocker Zoo Zwillinge zur Welt gebracht hat .Natürlich wird es immer schwieriger die jungen Eisbären unterzubringen, nochdazu ,weil Stuttgart und Wuppertal die Eisbären Haltung aufgegeben hat. In Stuttgart ist es für mich immer noch unverständlich und nachvollziehbar.
    Alles Gute erstmal für die Königin vom Aquapark.
    Liebe Grüße Ursel

    • ElaNuernberg

      Liebe Ursel,

      stimmt, es ist ja noch gar nicht sicher ob überhaupt Nachwuchs kommt, deswegen habe ich ja geschrieben “es kommt wie es kommt”.
      Aber rein von Veras Verhalten und Aussehen stehen die Chance nicht schlecht

      Und über den Rostocker Nachwuchs habe ich mich doch auch gefreut.

      Wir bräuchten halt einfach mehr Eisbärenhaltungen oder vor allem weibliche und männliche Gruppen.

      Nix für Ungut liebe Ursel, aber bei Eisbärenkinder denke ich halt immer gleich zwei Jahre im voraus.

      Ich schicke dir ganz liebe Grüße zurück
      Manuela

  2. Liebe Manuela,

    ich wünsche den beiden Bärchen,Vera und Nanuq das Allerbeste und gratuliere Vera und Charlottchen noch nachträglich zum Geburtstag,auch mit den besten Wünschen!

    Liebe Grüße von Brigitte.

  3. Guten Abend Manuela!
    Ich gebe Dir recht. Statt hier und da weiter per Zufall zu “züchten”, sollten deutlich mehr Jungs und Mädels WG’s geschaffen werden. Ich kenne ja nun einige Eisbärengruppen und habe dort noch nie zu gestresste Eisbären erlebt, wie bei manchem “Paar” oder getrenntem Jungtier, dass nimmer zur Mama darf aber auch kein neues Zuhause bekommt.
    Dass WG’s funktionieren, sieht man gut daran, wie auch ältere Herrschaften – Beispiel Felix, Victor oder Nanook – zur Ruhe kommen und zufrieden sind. Jungbären sowieso.
    Ich wünsche Dir einen schönen Abend.
    Bleib gesund.
    Liebe Grüße Jens

    Victor & Nobby 🏴󠁧󠁢󠁥󠁮󠁧󠁿 Doncaster

    https://flic.kr/p/2hUrt2y

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.