Leb wohl Subali, du feiner Löwenmann!

Löwenmann SUBALI - Tiergarten Nürnberg

Traurige Nachrichten aus dem Tiergarten Nürnberg.
Der Löwenmann Subali musste aus tiermedizinischen Gründen eingeschläfert werden.

Subali zeigte in den letzten Wochen sichtliche Altersbeschwerden.
An sich nichts Neues bei älteren Tieren, die werden, wenn es zwickt und zwackt, im fränkischen Zoo bestens medizinisch versorgt und gepflegt. So auch der Löwenkater.

Aber wie so oft kommt dann der Moment wo die beste Pflege und Versorgung keine Wirkung mehr zeigt. Subali wollte nicht mehr richtig fressen und jede kleinste Bewegung schmerzte.
Genau dann müssen verantwortlichen Mitarbeiter eine traurige, aber durchaus vernünftige Entscheidung treffen. Die Tiergarten-Leitung, die Veterinäre und Pfleger taten es.

Der attraktive Löwenkerl wurde von seinem Leid erlöst.

Subali wurde am 17.05.2006 im Zoo Edinburgh geboren, danach ging es für ihn nach Lodz in Polen und nach Jerez in Spanien, bevor er im August 2018 in den Tiergarten Nürnberg kam.
Im Oktober 2018 wurde er mit der hübschen Löwendame Aarany erfolgreich vergesellschaftet.
Mit ihr verstand sich der attraktive Subali prächtig, nur leider kam es nicht zu dem erhofften Löwennachwuchs. Bedauerlich, da beide Löwen genetisch sehr wertvolle Raubkatzen sind und waren.
Tierische Berühmtheit erreichte Subali als Tiergartendirektor Dr. Dag Encke in einem Podcast der Nürnberger Nachrichten „Horch amol“ über Artenschutz und Populationsmanagement der Tiere in Zoos diskutierte.

Löwenmann SUBALI - Tiergarten Nürnberg

Lieber Subali,

danke für die schönen Momente bei Aarany und dir am Gehege.
Ganz besonders die Augenblicke, wenn du mit deiner Aarany im Liebesrausch warst. 
Dein eindeutiger Blick zur mir und meiner Kamera, dass ich jetzt enorm störe, werde ich nie und nimmer vergessen.
Meine Gedanken sind beim Pflegerteam und bei allen die Subali gern hatten.

Leb wohl feiner Löwenmann, ein Platz in meinem (Eisbären)herz ist für dich reserviert.

Ich bin traurig.
Ela

2 Kommentare

  1. Liebe Manuela,

    ich bin auch mit traurig wegen des guten Subari,auch wenn ich ihn nicht kannte.Aber es ist traurig um jedes Tier!

    Liebe Grüße von Brigitte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.